Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

Webnews



http://myblog.de/the-dark-inside

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

jaaah mich gibts auch noch

Ich weiß grad gar nich was ich schreiben soll... mir gehts grad nämlich total gut :D Letztes Wochenende war zwar etwas anstrengend und depri aba das hat sich jetzt zum Glück alles geklärt... mit meinem Freund *.* Ah ich lieb den soooow arg ey x) Auch wenn er jetzt seine Haare ab hat -.- egal^^...

Des einzige was mich grad nur nen bisl bedrückt ist mein externer Hauptschulabschluss. 2 Prüfungen hab ich schon hinter mir... wobei ich die eine vergessen hatte und ne halbe Stunde zu spät kam +lalala+ xD. Aba in genau 1Stunde und 30 Minuten hab ich meine englische mündliche Prüfung. Man hab ich da grad schiss vor! Ich hab mich mal wie imma überhaupt nicht vorbereitet und englisch reden kann ich ja mal sowieso net O.o

Egal... ich muss mir jetzt noch nen bisl was für anschaun damit ich net total unwissend bin^^

byby

20.6.07 09:13


hey ...

mir gehts grad richtig mies... mein pc is schrott und ich komm grad nur über die schule hier her. Ich hab das Gefühl mich immer mehr von meinen Freunden zu entfernen und bei einigen I-net seiten völlig den anschluss zu verlieren... und dann... dann habe ich jemanden gefunden der mich liebt. sagt er zumindest. er sieht so aus wie ich ihn mir vorstelle. so wie jemand berühmtes den ich vergöttere. und ich glaub das ist auch mein problem. ich vergleiche ihn mit dem star. und das kann dann nicht klappen... ich verbau es mir ja selber! ich bin so ein idiot... seine ex - ja ex, weil er sie vor 2 tagen für mich verlassen hat... - war ne sehr gute freundin von mir. WAR. und auf die liebe mit ihm kann ich mich dennoch nicht einlassen. und dann ist da noch er... mein bester freun. den ich schon mehr als 3jahre liebe, der mich verletzt und in welten stößt die ich vorher nie kannte. in beide seiten. in die höhe aber auch in den abgrund... ich bin total abhängig. ich hasse es.

gestern hab ich es mal wieder getan... ich hab "go" gezeichnet. und einen brief verfasst... getan hab ich es nicht. ich hab mich nicht von der brücke gestürzt obwohl ich am rand saß. ich tat es nicht weil ich angst hatte, nicht weil ich mein leben so schätze sondern nur aus angst. weil ich feige bin. noch ein fehler an mir...

vlt schreibt man sich wieder... aber nur wenn mein pc wieder geht. ich hab dir so viel zu erzählen... aber hier in der schule geht das nicht. nicht vor allen. nicht so bedrückend...

ich fühl mich leer...

 bye

15.5.07 12:00


Ich hätte nicht gedacht das ich so schnell hier wieder schreiben würde. Oder hatte ich es einfach nur nicht glauben wollen? Ja ich denke die2. Variante kommt eher hin. Ich wollte es nicht glauben. Genauso wenig wie ich es glauben wollte das ich wieder brutal abstürzen könnte. So wie vor 2 Tagen. Ich hatte Dienstag morgen meine üblichen Stimmungsschwankungen. Oder besser gesagt war ich Dienstag einfach nur depri. Und dann beschäftigte ich mich auch noch die ganze Zeit mit der Frage "wieso?" die Frage war auf meine Freundin und mich bezogen. Auf die, in der ich mich so geirrt hatte. Natürlich hatte ich meine übliche Fassade vor meinen `Freunden` in der Schule hoch gezogen. Doch an dem Tag drang trotzdem etwas von meinem Inneren nach außen. Ich war genervt. Und das den ganzen Tag. Nachmittags hatten wir tanzen und ich war einfach nicht bei der Sache. Den anderen viel das auf und sie fragten mich immer wieder was los mit mir sei. Ich sagte immer wieder nichts. Oder hat nichts mit euch zu tun. Hatte es ja auch nicht. Es ging nur um mich. Aber so recht glauben wollten sie es nicht. Sie meinten sie wären für mich da. Könnte über alles mit ihnen reden, boten mir sogar an ich könnte sie anrufen wenn es mir schlecht ginge. Ich bedankte mich freundlich. Innerlich lachte ich jedoch nur. Ich lachte sie aus. Wenn sie wüssten wie es in mir aussieht... ich wüsste nicht ob sie dann immer noch mit mir befreundet wollen sein. Ich glaube ich würde selber auch nicht mit mir befreundet sein wenn ich jemanden wie mich kennen lernen würde. Aber sie kennen mich ja nicht. Nicht mein wahres Ich. Sie kennen nur ein immer gut gelauntes, fröhliches Mädchen das gern Witze reißt und für jeden Scheiß gut zu haben ist. Ja das ist meine Fassade. Wenn es nur wirklich so wäre...! Jedenfalls war an dem Nachmittag irgendwann alles zu viel für mich. Ich rannte aus der Turnhalle und schloss mich in die Toiletten ein. Da heulte ich erst mal richtig. Dann wartete ich ab bis die anderen weg waren, schnappte mir meine Sachen und rannte in letzter Sekunde noch zum Bus. Meine Tränen waren versiebt und vor den Leuten war wie das fröhliche Mädchen...

Der nächste Tag hatte eigentlich gut angefangen. Ich hatte in meiner Kunstschulaufgabe eine 1. Die beste Arbeit hatte ich abgeliefert, aber ich freute mich nicht. Überhaupt nicht. Es ging mir am Arsch vorbei. Ich war einfach nur genervt. Als ich von der Schule heim kam hab ich wie immer mit meiner Mum zu Mittag gegessen. Ihr hab ich auch gesagt das ich schlecht gelaunt sei. Mich wunderte dann auch zu erst ihre Frage ob ich mich wieder verletzte hatte in letzter Zeit. Dass ich es getan hatte schockte sie kurz. Sie ging aber nicht weiter darauf ein. Ihr nächster Satz schockte aber mich. Sie meinte sie müsse das wissen weil mein Klassenlehrer bestimmt wissen wollte ob ich es noch tat oder nicht. *sie hatte es ihm erzählt das ich mich verletze und an dem Tag war Abends Elternabend in der Schule* Ich hätte fast geheult. Sie interessierte sich also nicht wirklich dafür. Sie wollte nur vor den anderen `gut da stehen`. Ich schluckte meine Enttäuschung mal wieder runter und sagte nichts mehr dazu. Den restlichen Tag kam meine Mum immer wieder mit irrelevanten Fragen daher die ich ihr immer patzig und genervt mit einem "ja" oder "nein" oder "ich weiß net" beantwortete. Irgendwann war sie auch genervt. Aber es war mir egal. An dem Tag war mir so wie so alles egal. Vielleicht lag es auch an den beruhigungs Tabletten die ich geschluckt hatte. Ich weiß es nicht. Später fuhr sie mich zum Treffpunkt, weil ich Abends noch ein Fußballspiel hatte. Auf der Fahrt stritten wir uns heftig und sie meinte ich wär undankbar und würde sie immer nur dumm anmachen und dann sagte sie noch ihr wäre es jetzt egal was ich mache. Sie interessiert sich jetzt einfach nicht mehr für mich. Redet nicht mehr mit mir. Ich nahm es hin. Dachte es wäre wieder eine ihrer Zickereien... Auf das Fußballspiel konnte ich mich nicht konzentrieren. So gelte ich meistens als eine der besten, so hab ich an dem Abend total versagt. Sogar die Zuschauer lachten mich aus. Und da war der Punkt an dem ich ausrastete. Ich fing an zu heulen und schrie die Zuschauer an von wegen sie sollten ihr Maul halten, auch meinen Trainer brüllte ich an, weil der mich beruhigen wollte. Im nach hinein war mir das alles total peinlich. Keiner sagte mehr nach dem Spiel etwas darüber. Ich konnte mich am Ende nicht einmal auf unseren Sieg freuen. Mir war es egal. Ich wollte nur noch Heim. Daheim kam dann die nächste bittere Enttäuschung. Meine Mum machte ihre Drohungen war. Ich ging zu ihr ins Wohnzimmer, sagte Hallo doch sie sah mich nur kalt an. Es tat scheiße weh. Ich rannte in mein Zimmer und heulte. Tat es wieder. Tat mir selbst weh. Und das nur wegen ihr! Irgendwann riss ich mich dann wieder zusammen. Nahm wieder Tabletten. Sie beruhigten. So konnte ich wenigsten etwas schlafen...

Heute Morgen beachtete mich meine Mum gar nicht. Auch als ich von der Schule kam, sagte sie kein Wort. Beim Mittagessen wieder schweigen. Schließlich fragte ich sie ob sie jetzt am Elternabend war, weil sie ja am Abend zu vor auch noch meinte sie würde da nich hin gehn weil sie das ja jetzt nicht mehr interessierte. Ihre Antwort: "Egal. Interessiert doch eh keinen" Fast hätte ich wieder geheult. Aber ich riss mich zusammen. Ich wollte nicht vor ihr heulen. Ich beeilte mich nur mit dem Essen um dann so schnell wie möglich meine Sachen weg zu räumen und dann in mein Zimmer zu rasen um mich auf mein Bett zu schmeißen. Irgendwie konnte ich aber nicht heulen. 10Minuten später stand meine Mum im Zimmer und meinte einfach nur ich wäre total verlogen dann ging sie wieder. Ich hatte keine Ahnung was sie meinte. Aber sie kam ja Minuten darauf wieder rein. Dann erzählte sie mir von dem Elternabend. Meinte die Lehrer würde über mich denken das mich der ganze Unterricht nicht interessierte und ich nur gelangweilt rum sitzen würde. Zu Physik meinte sie am Ende noch das da ja eh alles zu spät für mich sei. Dann ging sie wieder. Ohne Emotion. Ich war geladen. Ich schrie wie verrückt in mein Kissen, heulte. Am liebsten hätte ich sie jetzt geschlagen. Immer wieder, so lange bis sie verstummte. Auch wenn es für immer war. Kurz darauf beehrte sie mich wieder mit ihrem Besuch. Diesmal sagte sie mir warum ich verlogen sei. Die Woche zu vor hatte ich ihr erzählt ich müsste auf den nächsten Tag ein Referat in Geschichte machen. Das stimmt nicht. Ich hatte das nur gesagt weil ich an dem Tag nicht zur Therapie wollte. Aber natürlich musste ich gehen. Am Tag darauf fragte sie mich wie das Referat war und ich meinte ganz gut... Und gestern hatte ihr mein Lehrer erzählt das es kein Referat gab. Warum musste diese dumme Bitch ihn auch danach fragen?? Ich hasse sie... genauso wie sie mich hasst. Wie sie mich ignoriert und immer wieder mit ihren Worten verletzt! Wieso kann sie nicht einfach für mich da sein? Wieso muss sie mir so weh tun wo sie doch weiß das ich krank bin?! Ich glaube sie würde es nicht einmal stören wenn ich heute noch von einer Brücke springen würde...

20:04 Uhr

26.4.07 20:03


Wow... also hi erst mal...!

Wenn ich ehrlich bin hab ich keine Ahnung was und wieso ich das hier gerade mache. Na ja wieso eigentlich schon. Aber das erzähle ich wenn erst nach und nach. Ich weiß auch nicht ob es etwas bringt hier zu schreiben, nur ich hab einen spruch gehört oder besser gesagt gelesen "bloggen macht glücklich" jah. Das hat meine beste Freundin zu mir gesagt. Und sie hat es getan. Ob sie es glücklich gemacht hat kann ich nicht sagen. Aber ich denke vlt in gewisser Weise schon. Zumindest hat sie all ihre Gedanken und Ängste dir anvertrauen können. Dies weiß ich auch erst seid gestern, oder viel mehr heute. Gestern hatten wir telefoniert. Und dann ist da etwas in ihr gebrochen. Ihre Fassade. Die Fassade die ich selber zur genüge kenne. Aber das sie selbst auch so eine Fassade aufgebaut hatte, hatte ich nicht geahnt. Ich könnte jetzt als Ausrede hernehmen, dass ich sie viel zu wenig kenne um etwas über sie sagen zu können, aber ich tue es nicht. Und ich weiß selbst nicht einmal warum. Schließlich kennen wir uns noch nicht einmal ein Jahr und getroffen haben wir uns nur einmal. Am 22. Februar 2007. Wie dass??? Ich chatte. Mag sich jetzt zwar total bescheuert anhören das ich durch einen Chat eine mehr als sehr gute Freundin gefunden habe aber das ist so. Uns verbindet etwas. Eine Band. Eine Leidenschaft. Auch wenn diese Leidenschaft jetzt zu bröckeln anfängt. Bei ihr ist seid gestern Abend ein Schlussstrich. Ich weiß nicht ob es für immer ist. Ob sie für immer damit aufhört zu schreiben, FF´s zu schreiben. Sie weiß es ja selbst nicht. Und es macht mir Angst. Es macht mir Angst zu zu sehen das etwas das uns so stark verbindet, etwas das uns zusammengeführt hat, das dies aufhört. Ich gebe ihr keine Schuld dafür. Ich weiß wie sehr sie es belastet. Und ich habe den Verdacht das es bei mir auch langsam anschlägt. Ich habe auch keine Kraft mehr. Die Sucht nach dem PC, die Sucht nach schreiben, lesen ist zu groß. So groß das ich kaputt daran gehe. Ich habe Angst das es mir auch so ergehen wird wie ihr. Was mir aber mehr Angst bereitet ist die Sorge darum das es an ihrer und meiner Freundschaft auch zu Grunde geht. Und ich habe Angst ihr das zu sagen. Ich könnte es ihr schreiben, in einer der unzähligen Chats in denen wir uns befinden, da wäre es ganz einfach. Doch das will ich nicht. Ich will es ihr selbst sagen. So wie sie mri gestern gesagt hat wie es wirklich in ihr aussieht. Doch auch dazu hab ich mal wieder keine Kraft. Ich hab das Gefühl das ich zu nichts mehr Kraft habe. Aber ich hoffe das es für unsere Freundschaft reichen wird. Es muss! Ich wünsche es mir zumindest sehr...

Noch was verbindet sie und mich, was ich gestern leider feststellen musste. Eine Fassade... Eine Fassade die wir aufgebaut hatten. Ihre war stärker. Zumindest vor mir. Ich habe nichts gemerkt. Wofür ich mir auch selber in den Arsch beißen könnte. Meine Fassade ist auch standhaft. Sehr sogar. Nur vor ihr, vor den Leuten in dieser virtuellen Welt im Internet, vor denen halte ich sie nicht. Ich habe viele kennen gelernt die so sind wie ich. Die diese gewissen Probleme haben. Und es befreit. Gleichzeitig macht es mich auch traurig zu sehen das einem Leute die einem Nahe stehen unglücklich sind. Aber vor allem macht es mich traurig zu sehen, dass der Mensch der für mich immer so lebensfroh und munter schien, dass dieser in Wirklichkeit genauso abgestürzt ist wie ich. Das einzige was mir ein bisschen Trost spendet ist die Tatsache das sie nicht so weit gesunken ist wie ich. Und sie wird auch nie so weit sinken, dass hat sie mir versichert. Sie bringt es nicht über sich meinte sie. Und ich hoffe das ich mich dieses mal nicht in ihr täusche. Ich hoffe sie wird nie so weit sinken und sich selbst verletzten. Sich ritzen...

*~ 18:36 Uhr ~*

24.4.07 20:38





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung